Internet im Klassenzimmer

Blogbeitrag von AM, 20.12.2010

Die Verankerung von digitalen Medien als Informationsquelle und Arbeitswerkzeug in den Unterricht liest sich in den Lehrplänen wie selbstverständlich.
Oftmals ist der Alltag aber weit davon entfernt. Da fehlt es an Steckdosen im Klassenzimmer, am Zugang zu Computern und Internet oder gänzlich an zeitgemäßer Ausstattung.
Aber der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht ist nicht nur eine Frage von Hard- und Software. Vielmehr mangelt es immer noch an Unterrichtsszenarien, die sich in den schulischen Alltag integrieren lassen. Darüber hinaus erfordert ein modernes Unterrichtskonzept die Fähigkeit, Computer, Laptops oder Konsolen bedienen zu können und Softwareprogramme situationsbezogen einzusetzen und zu beherrschen. Das allein setzt ein radikales Umdenken im Schulalltag voraus.

Sind die ersten Hürden bewältigt, wird es im Umgang mit multimedialen Onlineanwendungen spannend. Das, was bisher in Form von abertausenden Kopien den Schülerinnen und Schülern in die Hand gedrückt wurde, könnte nun virtuell im Intranet der Schule, von jedem Ort für jedermann erreichbar, zur Verfügung gestellt werden. Arbeitsergebnisse aus Projekten ließen sich prima auf der Schulhomepage präsentieren und von dort aus über soziale Netzwerke verbreiten.

Eigentlich eine prima Sache – jedoch lauern hier erneut tückische Stolpersteine. Mal abgesehen vom Sicherheitsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler, muss jede Form der Veröffentlichung, ob in Bild-, Ton- oder Textform im Vorfeld auf eventuelle urheberrechtliche Verstöße geprüft werden. In Bezug auf die Urheberrechtsgesetze gelten für Aktivitäten innerhalb der Schule immer noch eine Reihe von Ausnahmen, jedoch nicht für öffentliche Auftritte. So dürfen Schulbücher prinzipiell nicht kopiert oder seitenweise online gestellt werden. Auch Inhalte auf Trägermedien wie Softwareprogramme, Musik oder Spiele genießen in der Regel einen Kopierschutz. Das gleiche gilt natürlich auch für fremde Inhalte jeder Art. Genutzt werden darf nur, wofür eine Genehmigung vorliegt.

Doch wer findet sich im Dschungel von Gesetzen und Paragraphen noch zurecht? Um aus der Not eine Tugend zu machen, bietet das Netzwerk Sicherheit macht Schule umfassende Unterrichtsideen[1] zu Online-Publikationen und Bildrechten in der Schule. Darüber hinaus finden Sie dort auch kleine Online-Lernangebote, die Schülerinnen und Schüler selbstständig erarbeiten können.
Sollten Sie noch Fragen zum Thema haben, helfen wir Ihnen gerne weiter und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Quellen

[1] Unterrichtsideen zur Publikation in digitalen Medien
Die Unterrichtsideen zur kompetenten Mediennutzung enthalten vielschichtige didaktische Zugänge, Arbeitsmaterialien, Arbeitsblätter, Vorlagen und ein weit gefächertes Angebot an weiterführenden Informationen. Sie sind in verschiedenen Klassenstufen, Fächern und Schultypen einsetzbar.