Verschwiegen und gekürzt

Blogbeitrag von KHS, 26.05.2009

Ist das Verschweigen von Wahrheiten im Dienste einer Manipulation, sprich der Erzeugung falschen Bewusstseins, einer Fälschung des Originals gleichzusetzen?
Vorschnelle Antworten führen bei der Beantwortung der Frage eher ins geistige Abseits und Verbote von Informationen gehören wohl zu den untauglichsten Mitteln. Öffnen wir das "Fenster" der Betrachtung nicht zu weit, denn Redundanz bringt möglicherweise noch mehr Unklarheit ins zu bearbeitende Feld.
Bleiben wir bei einem konkreten Sachverhalt. Seriöse Untersuchungen von Mineralwasser bezeugen, dass "...jedes achte Mineralwasser ... zuviel Uran (enthält). Foodwatch[1] fordert Grenzwerte für Uran, da vor allem Kleinkinder gefährdet sein könnten." - eine Vor-(Ver)warnung, die eigentlich nur der Gesundheit der Kleinsten unter uns dienen soll. Es handelt sich also um eine wissenschaftlich belegbare Aussage, die Mineralwasserproduzenten bei der Prüfung ihres Produkts gelegentlich dazu führen sollte, auf den Etiketten einen deutlichen Vermerk – "erhöhte Uranwerte" anzubringen oder das Produkt vom Markt zu nehmen.

Sicher sind die angezeigten Uranwerte korrigierbar, aber ist das Verschweigen nicht gleichbedeutend mit geheim gehaltener Gefährdung? Vor Jahren hat man jungen Müttern geraten, wegen des hohen Nitratgehaltes des Wassers in bestimmten Regionen statt Wasser Selters- bzw. Mineralwasser für Fläschchenmilch zu nutzen. Mütter verlassen sich auf die Aussagen der Produzenten und sind nicht gewillt, bei jedem Einkauf die "Stiftung Warentest" zu bemühen. Sicher sind die Untersuchungsergebnisse den entsprechenden Unternehmen bekannt (sie werden mitgeteilt), aber ihre Reaktionen versickern oft im allgemeinen Schweigen.

Erinnert sei in diesem Zusammenhang an Brechts "Galileo Galilei"[2] wo Schweigen (Verschweigen) als die "Erbsünde" der modernen Naturwissenschaften plausibel definiert wird. Im Original heißt es: Wer "die Wahrheit kennt und (sie)verschweigt, der ist ein Verbrecher." Die Geschichte des Sozialen ist reich an jenem "Schweigen". Bewusstes Schweigen/Verschweigen von wahren Sachverhalten gehört zu einer besonders gefährlichen Form der Fälschungen. In der Regel ist sie schwer erkennbar, weil hinter den Fälschungen oft Lobbyisten agieren, die bestimmte Dienste, Leistungen zu erbringen haben. Kehren wir zum Titel zurück – ja, Verschweigen, Klittern und Kürzen von Wahrheiten sind in die Kategorie Fälschungen/Verfälschungen einzureihen und unterlaufen bewusst die wissenschaftlich Redlichkeit.[3]
Drum prüfe, prüfe... und "Zweifle an allem wenigstens einmal, und wäre es auch der Satz: zwei mal zwei ist vier."[4]

Quellen

[1] Teils hohe Uranwerte in Mineralwässern
Heise Online liefert unangenehme Fakten: "Jedes achte Mineralwasser enthält zuviel Uran."
[www.heise.de | 13.03.2012 | 11:11]
[2] Berthold Brecht: Leben des Galilei
Unterrichtsvorschläge zu Berthold Brechts Stück "Leben des Galilei".
[www.zum.de | 13.03.2012 | 11:15]
[3] Frieder Wagner über Depleted Uranium
Der Filmemacher Frieder Wagner hat sich mit kritischen Äußerungen und Enthüllungen nicht nur Bewunderer geschaffen. Trotz Auszeichnung scheuen sich deutsche Verleihe seinen USA-kritischen Film "Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra" in die Kinos zu bringen. In einem Video äußert sich der Autor selbst.
[www.secret.tv | 13.03.2012 | 11:17]
[4] Georg Christoph Lichtenberg
Der Mathematiker und erste deutsche Professor für Experimentalphysik Georg Christoph Lichtenberg bei Wikipedia.
[de.wikipedia.org | 13.03.2012 | 11:18]