Kopie war gestern...

Blogbeitrag von NAH, 10.01.2009

...Klon ist heute. “So long it was so long ago” singt Garry Moore im Refrain seines Welthits “Still got the Blues”[1] und wir können uns fragen, ob er beim Singen dieser Zeile daran gedacht hat, dass er gerade die Früchte eines anderen erntet.
Tatsächlich war es „long ago“, man schrieb noch das nicht digitalisierte, analoge Jahr 1974, als der deutsche Musiker Jürgen Winter seinen Song „Nordrach“[2] komponierte, den er mit seiner Band Jud’s Gallery auf verschiedenen Live-Konzerten zum Besten gab.
Was heute unmöglich scheint, war damals noch wahr: „Nordrach“ existierte nie auf einem Tonträger und so hatte das Münchner Landgericht wohl jede Menge zu tun, um nachzuweisen, dass Garry Moore das Lied bzw. im Besonderen das berühmte Gitarrensolo gehört und sich dessen Melodie 16 Jahre gemerkt haben konnte. Eine solche Gedächtnisleistung traute ein befragter Gutachter aber einem Musiker zu und so bekam der Komponist des Originals nach einem achtjährigen Rechtsstreit nun endlich Recht, wie Spiegel online[3] berichtet.

Aktuell „feiert“ die IT-Industrie und ein großer Teil der Öffentlichkeit die Abschaffung des Kopierschutzes durch Internet-Musikläden. Dabei benutzen die Akteure noch die alten (falschen) Worte einer vergangenen Ära: Garry Moore hat wohl abgekupfert bzw. neudeutsch kopiert. Dabei entstand etwas Neues, ein Lied, das nicht ganz identisch mit dem Original war, trotzdem konnte er rechtlich haftbar gemacht werden. Im Zeitalter allumfassender Digitalisierung haben wir es in der Musikbranche mit der Verbreitung von Klonen zu tun, die in keinem Detail mehr vom Original zu unterscheiden sind. Sollten wir da nicht auch ehrlicherweise von geklonter Musik sprechen?

„Klonen kann sich lohnen…“ schreibt PG[4] in seinem Monatsbeitrag und wirft die Frage auf, ob wir angesichts einer digitalisierten Welt eher zu Kulturoptimismus oder Kulturpessimismus neigen. Wir sollten zu Kulturrealismus neigen und anerkennen, dass wir in einer Gesellschaft leben, die sich in naher Zukunft vielleicht nicht mehr die Frage nach Original, Urheber und Kopie stellt, denn dies sind Begriffe vergangener Zeiten.
Vielmehr sollten wir uns fragen, was es für unsere Gesellschaft bedeutet, sich mit geklonter Kultur zu umgeben. Wie ist ihr Verhältnis zu den Ideengebern, denen, die Originale herstellen, mithin Kulturgüter produzieren? Werden wir deren Werke noch als Originale wahrnehmen? Können und wollen wir Ideengeber und Originale schützen? Oder bald nur noch Retorte?

Quellen

[1] Gary Moore - Still Got The Blues (Live)
[www.youtube.com | 14.03.2012 | 12:56]
[2] Nordrach von Jürgen Winter
[www.youtube.com | 14.03.2012 | 12:57]
[3] Gary Moores Welthit "Still got the Blues" war geklaut
[www.spiegel.de | 14.03.2012 | 12:58]
[4] Lohnenswertes Klonen
Auch Musicload will (fast) vollständig auf digitale Rechteverwaltung verzichten
[www.heise.de | 14.03.2012 | 13:36]