Interview mit Isabell

Blogbeitrag von JS

Die Figur Isabell scheint sich ja gern in Probleme zum Thema Urheberrechtsschutz zu verstricken! Passiert dir das selber im Alltag auch so häufig?
"Mir ist das glücklicherweise noch nicht passiert. Im Facebook stelle ich beispielsweise keine Bilder online, wenn ich sie nicht selbst fotografiert habe bzw. wenn ich nicht alle Personen nach ihrem Einverständnis gefragt habe. Insgesamt stelle ich sowieso eher selten Fotos ins Netz. Da bin ich sehr vorsichtig. Wenn ich aber trotzdem mal nicht weiß wie ich mich verhalten soll, dann recherchiere ich gründlich oder wende mich an Leute, die es wissen."
Auch Isabell weiß sich zu helfen. Sie scheint zu wissen, dass sie die Hilfe bei Julian bekommt, wenn sie diese benötigt!

"Ja, zwischen Isabell und Julian herrscht eine besondere Atmosphäre. Sie ist einerseits liebevoll und vertraut und andererseits voller Spannung. Isabell weiß, dass sie von Julian Hilfe bekommt, wenn sie in Not ist. Warum das so ist wird im Laufe der Videoreihe aufgeklärt werden! Etwas in der Vergangenheit verbindet die beiden."

Warum ist dir das Thema Urheberschutz wichtig?

"Viele Leute wissen gar nicht, dass sie mit ihrem Handeln das Urheberrecht verletzen. Vielleicht merken sie es aber durch die Videos. Es wäre toll, wenn man mehr Bewusstsein schaffen könnte. Das Urheberrecht ist vielfältig. Ein Beispiel: Man darf keine Fotografie vom nächtlich beleuchteten Eifelturm im Internet veröffentlichen, weil für dieses Beleuchtungsdesign Urheberrecht beansprucht ist.

Man muss in der Zeit des Internets schon sehr aufpassen! Das Internet ist nämlich kein rechtsfreier Raum, auch wenn es wie ein riesiger Ressourcenpool wirkt, aus dem man sich gern bedient. Dass hinter jedem Element ein Urheber steckt, der seine Ideen und Zeit dafür aufgewendet hat, ist oftmals nicht mehr bewusst."
Wie findest du die neue Herangehensweise der Kampagne über ein Videoformat?

"Das Thema Urheberrecht ist schon sehr schwierig zu handhaben. Strafen androhen und Ermahnen hilft bei der Aufklärung schon lange nicht mehr. Mithilfe der Videos wird dieses Thema neu aufgegriffen und sehr "komfortabel verpackt". Insbesondere dadurch, dass Julian in jeder Episode einen Fall löst, werden die Informationen sehr anschaulich gemacht. Das finde ich wichtig! Gerade wenn es um solch ein mittlerweile kompliziertes und undurchsichtiges Thema wie den Schutz von geistigem Eigentum geht. Außerdem würde ich persönlich ein Video mit einer Geschichte einem belehrenden Text immer vorziehen!" (23.09.2011)

Videos auf Facebook

Originale setzen Zeichen
[www.facebook.com | 01.03.2012 | 11:34]