Maskottchen in Rotweiß

Der Weihnachtsmann kommentiert Weihnachten. Und sich selbst.

Weihnachten 2011: Das sind Geschenke, Coca Cola und viel Hahaha statt Hohoho. Hier lest ihr einen Kommentar vom Weihnachtsmann, eine nicht durchweg ernst gemeinte Sicht auf diese ganze Weihnachts-Schose.
Weihnachten wird also unterm Baum entschieden. Bin ich Soldat? Weihnachten als Geschenke-Schlacht oder was? Fest der Liebe, ja? Alle rücken zusammen? Früher hab ich euch mit Hammer und Hobel den Roller gezimmert und per Rudolph verschickt.

Groß war die Heimlichkeit und eure Freude sowieso. Heute Weihnachtskrieg. Mit Kaffeemaschinen von Tchibo. Wollt ihr Kaffeemaschinen? Früher hab' ich Milch und Kaffeebohnen zu Pralines getrüffelt, einzeln verpackt und verschickt. Und heute? Heute seht ihr mich alle als der braunen Brause rotweißes Maskottchen. Von wegen die haben mich erfunden. Mich gabs schon. Fragt Knecht Ruprecht. Oder Väterchen Frost, oder Santa Claus oder irgendeinen aus dieser Weihnachtstruppe.

Ich hatte meine Klamotte in Rotweiß, da hattet ihr noch nicht mal Sprudel. Glaubt, was ihr wollt. Aber fragt mich mal, was ich zu Weihnachten will! Rudolph kriegt neue Wintereisen für seine Hufe, eine Hupe, ein Navi und welche von diesen Handschuhen aus Hirschfell. Mein Wunsch ist: "Wetten dass ..." moderieren. Aber ohne Michelle Hunziker, diese doofe Kuh. Ich hab mein eigenes Tier. Eh Rudolph, schwing die Hufe rüber, der Osterhase hat uns geliked. Und dieser Nikolaus will unser Freund sein. Von wegen Baum: Weihnachten wird im Netz entschieden.

Weiterführende Informationen

Post für den Weihnachtsmann
er Markenname Post darf im Zusammenhang mit anderen Worten verwendet werden. In Himmelgarten, einem Ortsteil Nordhausens in Thüringen öffnete die erste private Weihnachtspostannahmestelle.
[www.bdkep.de | 22.12.2011 | 12:27]