"Durchhalten!"

Wie bloggt man mit Erfolg? Ein Gespräch.

Peer Wandiger (37) verdient mit seinem Blog fast einen Lebensunterhalt. Dafür liest er auch jeden Tag in bis zu 80 Blogs und schreibt natürlich ebenfalls jeden Tag in seinem eigenen. Im Interview sagt er, wie Blogger erfolgreich werden und warum es nicht reicht, nur seine Gedanken so dahin zu schreiben. Und was ein AdWords Keyword Tool ist und wozu man das braucht, das sagt Peer Wandiger auch.
Heißt es das Blog oder der Blog?
Offiziell heißt es das Blog, ich sage aber auch oft der Blog.

Was ist das beste deutsche Blog?
So einfach kann ich das nicht beantworten. Die Stärke von Blogs ist doch, dass sie sich vielen, speziellen Themen widmen. Ich lese täglich 70 bis 80 Blogs.

Gut, und was ist Ihr Lieblingsblog?
Ich habe mich darauf spezialisiert, wie man im Internet Geld verdienen kann. Dazu lese ich gern eisy.eu. Es geht um Onlinemarketing.

Hm.
Ich weiß, wer mit diesem Thema nichts zu tun hat, kann damit nicht viel anfangen. Ich lese auch viele englischsprachige Blogs, die Amerikaner sind im Netz ja meist ein paar Schritte vor uns. Sie wissen schon ein bisschen besser, wie man im Netz Geld verdienen kann.

Kann man mit Blogs Geld verdienen?
Das kommt darauf an, worüber Sie schreiben. Wenn Sie nur Ihre persönlichen Gedanken aufschreiben oder von Ihrem Urlaub berichten, werden Sie bestimmt kaum Geld verdienen. Wenn Sie professionell bloggen, dann schon.

Bloggen Sie professionell?
Ja, klar.

Also verdienen Sie damit Geld?
Mit meinem ersten und größten Blog schon. Ich arbeite zwar noch als Webdesigner, könnte aber mit meinem Blog schon fast einen Lebensunterhalt bestreiten.

Das bedeutet, in Zahlen?
Mit www.selbststaendig-im-netz.de nehme ich im Monat etwa 4000 bis 5000 Euro ein. Ich schreibe darin täglich für Leute, die im Netz ihr Geld verdienen wollen.

Wie werde ich mit meinem Blog erfolgreich?
Sie sollten sich ein Thema suchen, zu dem es einigermaßen viele Leser gibt. Diese Leser müssen Sie kennen und einschätzen: Was wollen die wissen?

Wie finde ich das heraus?
Wenn Sie wissen wollen, wie begehrt Ihr Thema im Internet ist, dann können Sie das Google-AdWords Keyword Tool nutzen. Dort sehen Sie zum Beispiel, wie häufig Ihre Themen auf Google gesucht werden.

Und dann schreibe ich drauf los?
Sie sollten sich vorher genau überlegen, wie viel Zeit Sie haben und wie regelmäßig Sie einen neuen Beitrag bringen können. Viele Blogger starten ambitioniert, halten Ihr Tempo allerdings nur ein paar Wochen.

Reicht es, die wichtigsten Inhalte zu seinem Thema aus dem Netz zusammenzutragen?
Es gibt Blogs, die nur von Linklisten leben. Viele sind das aber nicht. Schon weil Google einzigartige Inhalte liebt.

Was hat Google damit zu tun?
Viele meiner Leser kommen von Google. Sie suchen ein Stichwort und landen auf meiner Seite. Es ist wichtig, dass Google mich findet.

Müssen Blogger auf Facebook und Twitter präsent sein?
Sie müssen ihr Blog vermarkten. Ich bin bei Facebook nicht aktiv, dafür nutze ich Twitter sehr stark.

Sollen Blogger Kommentare zulassen?
Auf jeden Fall, Blogs leben von Kommentaren.

Dann muss aber jeder kontrolliert werden, oder?
Ich mache es so, dass ich mir den ersten Kommentar eines Lesers immer angucke. Wenn der in Ordnung ist, also nicht beschimpfend oder beleidigend, dann gehen alle weiteren Kommentare dieses Lesers automatisch online. Ansonsten gibt es auch ein Anti-Spam-Plugin.

Es gibt die Media-Haftpflichtversicherung: Sollten Blogger darüber nachdenken?
Das ist ein schwieriges Thema, ich würde es empfehlen.

Wovor schützt diese Versicherung?
Man kann viele Rechte verletzen, auch unbewusst, das Urheberrecht zum Beispiel. Das kann kleine Blogger auch ruinieren. Ich wurde auch schon mal abgemahnt.

Was haben Sie gemacht?
Ich habe vor drei Jahren unerlaubt das Bild eines Fotografen verwendet, allerdings unabsichtlich. Der hat eine relativ hohe Rechnung gestellt.

Wie viel mussten Sie bezahlen?
2000 Euro.

Puh.
Ja, das war ein Warnschuss.

Ihre wichtigste Regel für Blog-Anfänger?
Durchhalten! Jeden Tag entstehen Blogs, aber nur wenige werden wirklich lange gepflegt. Man wird nicht über Nacht erfolgreich, nur langsam. Ich habe schon viele Konkurrenten aufgeben sehen.

Weiterführende Informationen

Die Beta-Blogger
Ein interessanter Beitrag zum Thema Blogs in Deutschland im Vergleich zu den USA. Das größte Problem der deutschen Blogger sind demnach sie selbst, denn sie gelten als unpolitisch und rechthaberisch, selbstbezogen und unprofessionell.
[www.spiegel.de | 25.04.2012 | 10:13]
(Neue) deutsche Blogcharts
Leider gibt es sie nicht mehr - dennoch lohnt sich ein Blick auf die Rangliste vom August des vergangenen Jahres.
[deutscheblogcharts.de | 25.04.2012 | 10:16]