Schulhofgespräch

Zuhause einkaufen?

Zeitalter Internet. Auch beim Shoppen? Mit Freunden durch die Läden ziehen oder vorm Rechner den Einkaufswagen füllen? Tanja will beides, Anna setzt auf Ebay und Babak sagt: Hauptsache an- und ausprobieren. Lest hier.
Tanja: "Einkaufen ohne Internet? Bitte nicht!"

Wie ich einkaufe? Die Frage stellt keiner, der erstmal meinen PC oder mein Handy gesehen hat. Neben den Favoritenlisten meiner Lieblings-Onlineshops und "Kauf-Apps" hab ich virtuelle Einkaufslisten. Denn ich gehe nicht gerne "real" shoppen. Klar, mit Freunden die Einkaufshallen unsicher zu machen, bleibt unersetzbar. Aber der Mensch, und auch der Teeny, von heute neigt doch zur Bequemlichkeit: Ich bin faul. Ich bin unglaublich faul. Während ich im Netz zweimal die Hand bewegen und drei Klicks mache für die neue Staffel "Navy CIS", renne ich in der Realität mindestens fünf mal durch den Mediamarkt, allein um die DVD-Abteilung überhaupt zu finden. Will ich also wirklich etwas kaufen, dann führt mein Weg zum Computer. Steht der Spaß mit Freunden im Vordergrund, und das Kaufen ist nur Nebensache, dann findet man mich in H&M, New Yorker, Tally Weijl!
Anna: "Ebay ist mein Shoppingparadies."

Mein Einkaufsmotto: 3, 2, 1 – Meins! Ebay ist mehr als irgendein Internetshop, mehr als irgendein Shoppingcenter. Einfacher, kostengünstiger. Hab ich schon einfacher gesagt? Buttonsammlungen, Faschingskostüme, GoodNightWhitePride-Pullover – ich kenne kein Internetportal, das meine Wünsche in dem Maße erfüllen kann. Es gibt alles, nur zu niedrigen Preisen. Warum sich also in volle Einkaufshallen quälen oder ein Produkt doppelt so teuer bei Amazon kaufen, wenn es auch viel simpler geht? Okay, man kann nicht leugnen, dass das Kaufen bei Ebay ein gewisses Risiko mit sich bringt. Vor allem bei Elektrogeräten, die meist ohne Garantie geliefert werden, sollte der Käufer vorsichtig sein. Aber ist es nicht genau dieses Risiko, was es noch interessanter macht? Und wird dieses Risiko nicht durch das riesige Angebot und die oft extrem niedrigen Preise ausgeglichen?
Babak: "Ohne ausprobieren kein Einkaufen!"

Klar, auch ich gehe gerne mal einkaufen, aber: Ich bin ein Junge. Das sagt genug. Wenn ich eine Einkaufshalle betrete, dann gibt es dort entweder einen guten Gamestore, leckeres Essen oder einen Musikshop. Ich weiß, was ich will und ich weiß auch, dass ich vor dem Kauf gerne ausprobiere – Probespielen heißt die Devise, egal, ob bei einer Gitarre oder einem Computerspiel. Das Einzige, wo ich da Ausnahmen mache: Klamotten. Aber das hat auch einen Grund. Ich bin einfach total wählerisch. Und vernarrt in Metall. Ich liebe Pullis, T-Shirts, Jacken mit Logos meiner Lieblingsmetallbands. Und findet erst einmal einen echten Laden, der das bietet! Aber zum Glück gibt es EMP! In diesem Onlineshop kann man einfach nur glücklich werden. Und zum Schaden meines Portmonnaies noch viel mehr als nur das. Cool ist hier außerdem: Ich kann Klamotten kaufen, sie anprobieren und kommt es mal dazu, dass etwas nicht passt, einfach wieder zurückschicken.