Episode 10: Die Erbschaft

Millionen aus Mombasa

Todesanzeige für Julian? Gespräche mit Oma? So langsam spitzen sich die Ereignisse zu. Aber dann ... Das Telefon klingelt und alles entpuppt sich nur als böser Traum. Und wieder ist es Isabell, die dringend Julians Hilfe braucht. Sie hatte per E-Mail eine Nachricht bekommen, dass sie einige Millionen von einem angeblichen Verwandten in Mombasa geerbt habe. Sie muss nur noch ihre Kontodaten schicken und dann geht es ab, im Flieger gen Süden ... Doch halt! Wer kennt sie nicht, die so verlockend klingenden E-Mails.

Mehr zum Thema

Die tägliche Kommunikation läuft über E-Mails. Dies nutzen natürlich Trittbrettfahrer aus und versenden Unmengen unlauterer Angebote, die von Gewinn und Erbschaften bis hin zu Kaufangeboten reichen. Die Adressen werden im Internet gesammelt. Wie so was funktioniert und wie man sich dagegen schützen kann, könnt ihr in dieser Ausgabe von "Originale setzen Zeichen" nachlesen.
Wissenswert
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat auf einer übersichtlichen und gut verständlichen Seite Wissenswertes zum Thema zusammen gefasst: Welche Arten von Spam gibt es? Sind sie gesetzlich verboten? Was kann man dagegen tun?
[www.bsi-fuer-buerger.de | 11.06.2012 | 15:35]
Was tun gegen Spam!
Auch die Verbraucherzentrale hat eine gute Info-Seite. Mit einem Einführungsfilm, einer Online-Umfrage, Tipps und einem Vortrag zum Thema Spam, den man sich runterladen kann. Außerdem gibt es Musterschreiben, falls man gegen Spam vorgehen will: für Unterlassungsansprüche, Strafanzeigen, Auskunft und Widerruf, Auskünfte beim E-Mail-Provider und Beschwerden über Rufnummern-Spam.
[www.verbraucher-gegen-spam.de | 11.06.2012 | 15:35]
Für Beschwerden
Auf dieser Seite kann man sich über Spam beschweren. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco und die Freiwillige Selbstkontrolle Multimediadiensteanbieter FSM kümmern sich dann darum. Das Projekt wird von der EU unterstützt.
[www.internet-beschwerdestelle.de | 11.06.2012 | 15:37]
Lustig
Diese Art von Spam holt man sich gerne freiwillig auf den Rechner: Auf der Satire-Seite von Spiegel Online gibt es aktuelle Karikaturen und Glossen, Fotowitze, tolle Rubriken wie "Ein Schild sagt mehr als 1000 Worte..." und lustige Buchempfehlungen.
[www.spiegel.de | 11.06.2012 | 15:39]