Episode 11: Agoraphobie

Die einzigartige Idee

Endlich scheint Julian eine Lösung für all seine Probleme und Geldsorgen gefunden zu haben - die einzigartige Idee für einen neuen Bestseller. Eine private Ermittlerin mit Agoraphobie. Auch die Protagonisten stehen in seinem Kopf bereits fest. Storlock der Schurke, Waltraud, die männerfressende Witwe und Philipp der taffe Freund und Schutzengel. Es fehlt nur noch der Vertrag des Verlags. Doch was ist das? Wie konnte sich diese Idee nur rumgesprochen haben? Ist ihm doch jemand zuvor gekommen?

Mehr zum Thema

Mit den guten Ideen ist das so eine Sache. Prinzipiell sind Ideen urheberrechtlich nicht geschützt. Einfacher ist es da mit Produkten und Marken - die kann man rechtlich sichern. Schwieriger ist es mit den kreativen Ideen. Oftmals kommt man in die Verlegenheit, sein Wissen und Können schon vorher preiszugeben, da man auf die Finanzierung zur Umsetzung angewiesen ist. Dem Verlag schcike ich eine Skizze meiner neuen Bestselleridee, bei Kreativwettbewerben offenbare ich meine einzigartigen Konzepte und Ideen einer Jury und so weiter ... Da ist guter Rat teuer. Was man tun kann und wie man sich am geschicktesten verhält, um nicht den gleichen Reinfall wie Julian zu erleben, könnt ihr hier nachlesen.
Streng vertraulich
Hier wird erklärt, warum es so schwer ist, Ideen schützen zu lassen. Und wie man es trotzdem tun oder zumindest versuchen kann. Indem man die Entstehung des Geistesblitzes gut dokumentiert. Und zum Beispiel mithilfe einer Vertraulichkeitserklärung dafür sorgt, dass andere die Idee nicht klauen.
[www.akademie.de | 08.08.2012 | 10:31]
Kreative unter sich
Im Netzwerk Xing gibt es eine eigene Gruppe zum Thema Ideenschutz. Da kann man sich mit Kreativen, mit Autoren, Musikern, Werbern und Grafikern, zum Thema austauschen und – klar – netzwerken.
[www.xing.com | 08.08.2012 | 10:32]
Alles Notar?!
Priormart ist ein virtueller Notariatsdienst. Hier kann man Konzepte und Werke notariell hinterlegen. So kann man später beweisen, dass man der Urheber ist, wenn andere versuchen, Ideen zu klauen. Auf der Seite gibt es außerdem Tipps dazu, wie man Konzepte und Erfindungen vermarkten kann.
[www.priormart.com | 08.08.2012 | 10:33]
Domainia
Eine eigene Internetseite ist schnell gebaut. Aber bei der Wahl des Namens muss man darauf achten, dass man nicht aus Versehen gegen das Marken- oder Titelschutzrecht verstößt. Sonst hat man plötzlich Post vom Anwalt mit Schadensersatzforderungen im Briefkasten. Was man bei der Anmeldung einer Domain beachten sollte, steht auf dieser Seite.
[irights.de | 08.08.2012 | 10:35]